Geschichte

Stiftung Wohnungsbau Rüschlikon

Die Stiftung Wohnungsbau Rüschlikon fördert den Bau von für Rüschlikon preisgünstigen Wohnungen. Die Stiftung wurde im Jahr 1971 auf Antrag des Gemeinderats von der Gemeindeversammlung mit einem Kapital von 50’000.- gegründet.

Gemäss der Stiftungsurkunde und der damaligen Weisung soll die Stiftung mit einem sozialen Grundgedanken preisgünstige Wohnungen erstellen. In der Folge wurde die Überbauung Feldimoos erstellt, die Gemeindeversammlung bewilligte 1972 dazu ein zinsloses Darlehen. Weiter wurden der Stiftung auch die Liegenschaften an der Hintergasse 10 und Schönenstrasse 28, 44 und 46 übertragen, die ursprünglich im Gemeindebesitz waren. Heute (Stande Ende 2016) hält die gemeindenahe Stiftung in 10 Mehrfamilienhäusern insgesamt 90 Wohnungen im Portefeullie.