Weingartenstrasse 10

Lange Zeit stand das „alte Bahnhofhüsli“ leer und wirkte etwas windschief und verloren – beschützt von zwei grossen Linden und einer mächtigen Magnolie, die dem Haus etwas Halt zu geben schienen.

Nun wurde es totalsaniert und zusätzlich mit einem moderaten Anbau vergrössert, sodass pro Stockwerk schöne Grundrisse geplant werden konnten. Das Haus wurde energetisch saniert ohne dabei den historischen Charme zu verbauen. Mit viel Sorgfalt wurde die alte schützenswerte Bausubstanz erhalten, die neuen Materialien passend dazu ausgewählt und auf heimische und mineralische Baustoffe geachtet.

Das alte Backsteinhaus wurde mit einem Wärmedämmputz versehen, der Anbau ist aus Holz mit einer hinterlüfteten Schindelfassade. Sämtliche Zimmer sind mit Eichendielen versehen, Küche und Bad mit historisch gemusterten, glasierten Zementplatten. Dreifachverglaste Fenster mit Schallschutz schützen vor dem Zug- und Strassenlärm. Die Wärme wird über eine Erdsonde umweltfreundlich erzeugt.

Jedes Stockwerk hat ihren eigenen Waschturm und sep. Besenschrank im Treppenhaus.
Die moderne Einbauküche und das Bad sind vornehmlich in Weiss gehalten.

Projekt:

Erdgeschoss: 4-Zimmerwohnung, 98m2
Obergeschoss: 4 Zimmerwohnung, 102m2
Dachwohnung mit Terrasse: 3 Zimmerwohnung, 74m2, Terrasse 32m2

Architekten:
Projekt/Realisation: Archplan
Innenarchitektur: Markus Stucki

Download Dokumente: